Einzeltest 2016: Rennradsattel von SQ-Lab Einzeltest 2016: Rennradsattel von SQ-Lab

Einzeltest 2016: Rennradsattel von SQ-Lab

Anschmiegsam: Sattel SQ-Lab Ergowave active

Matthias Borchers am 02.11.2016

Der Ergowave active könnte nach unserer Test-Erfahrung insbesondere für sensible Zeitgenossen eine Empfehlung sein.

Unserem Probefahrer passte er auf Anhieb perfekt. Das leicht hochgezogene Heck, die zusätzliche Stufe und die Vertiefung in der Mitte (Dip genannt) verbinden sich zu einem in diesem Fall überzeugenden Konzept: kein lästiges Vor- und Zurückrutschen, keine Druckstellen im sensiblen Bereich. Das aktuelle Modell mit Titan-Streben fällt noch relativ schwer aus, doch im ­Laufe des Sommers soll ein ­Carbon-Modell folgen – mit fast nur halb so viel Gewicht. Wer sich am etwas unkonventionellen Aussehen nicht stört und sich eher schwertut, einen passenden Sattel zu finden, sollte auf jeden Fall mal Probe sitzen.

PLUS perfekte Ergonomie, angenehme Oberfläche
MINUS mit Titangestell etwas schwer; evtl. nicht UCI-konform wegen des Höhenunterschieds von mehr als einem ­Zentimeter zwischen ­Sattelspitze und -heck

Preis  150 Euro
Gewicht  ab 272 Gramm 
Breiten  12, 13, 14, 15 Zentimeter
Info  www.sq-lab.com

TOUR Titel 8/2016

Diesen und weitere Artikel finden Sie in TOUR 8/2016: Heft bestellen->   TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Matthias Borchers am 02.11.2016
Kommentare zum Artikel