Test 2018: Hutchinson Dichtmilch für Rennradreifen Test 2018: Hutchinson Dichtmilch für Rennradreifen

Test 2018: Hutchinson Dichtmilch für Rennradreifen

Hutchinson Reifen-Dichtmilch im Praxistest

Matthias Borchers am 15.01.2018

Die meisten Hersteller von Tubeless-Reifen bieten auch notwendiges Zubehör wie Felgenband, Ventile und ­Pannenschutzmilch an. So gibt es auch von Hutchinson die besondere Dichtmilch.

Das Besondere an der Latexmilch von Hutchinson ist weniger die Milch selbst – die Flüssigkeit funktioniert wie jede ­andere und dichtet den Reifen bei Montage oder kleineren Pannen gut ab; besonders gut gefällt uns aber die Dosier­flasche: Statt der üblichen aufgesetzten Spitze, mit der man die Lösung in den Ventilschaft tröpfeln muss, hat sie eine etwas größere Öffnung, die mit einer Kunststoff­membran abgedichtet ist. Diese wird über den Ventilschaft gestülpt und dichtet die Verbindung zuverlässig von außen ab. Eine Skala an der Flasche erleichtert die Dosierung. Die 120-Milliliter-­Flasche reicht für zwei MTB- oder vier Rennrad-Reifen, weil kein einziger Tropfen daneben geht.

PLUS   sauber zu dosieren, guter Pannenschutz

Preis 14,95 Euro/60 Milliliter
Info  www.hutchinsontires.com

Tour Titel 11/2017

Diesen und weitere Artikel finden Sie in TOUR 12/2017: Heft bestellen->  TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Matthias Borchers am 15.01.2018
Kommentare zum Artikel