Keo-Blade-Pedale von Look Keo-Blade-Pedale von Look
Pedale

Einzeltest: Keo-Blade-Pedale von Look

Matthias Borchers am 15.05.2014

Look hat sein Keo-Blade-Pedal renoviert und schickt es mit vergrößerter Auflagefläche und reduzierter Bauhöhe ins Rennen. Wir haben die günstigere Cromo-Version getestet.

Die Cromo-Version kostet im Vergleich zur Edelvariante mit Titan­achse 150 statt 270 Euro, wiegt dafür aber pro Pedal nur 20 Gramm mehr (Gewicht: 110 Gramm). Die von 18 auf 13 Millimeter reduzierte Bauhöhe, gepaart mit der großen Auflagefläche, vermittelt einen direkteren Kontakt zwischen Schuh und Pedal. Gleichzeitig ist der Einstieg jedoch weniger komfortabel als beim systemgleichen Konkurrenten Shimano. Insbesondere, wenn die Gummiauflagen durch Verschleiß leicht ausgefranst sind, wirken diese wie ein kleiner Einstiegs-Stopper und erfordern einen Zweitversuch. Die Lösung: Umsteigen auf Platten ohne Gummistopper. Die Auslösekräfte sind beim Titanmodell zwischen 12, 16 und 20 Newtonmeter wählbar, bei der Cromoversion gibt es die härteste ­Feder für sprintstarke Fahrer leider nicht.

PLUS großflächige Auflage; sehr direkte Kraft­übertragung
MINUS Einstieg

Preise  150 Euro (Cromo)/270 Euro (Titan)

Bezug/Info  www.grofa.com

Matthias Borchers am 15.05.2014