Pedale von Speedplay Pedale von Speedplay
Pedale

Dauertest: Pedale von Speedplay

Matthias Borchers am 19.11.2012

Mit der Form eines Lollis fanden die Speedplay-Pedale schon in ihrer Urform ihre ersten Anhänger in der Triathlonszene. Mittlerweile ist das in vielen Farben erhältliche Modell Zero mit einstellbarer Fußfreiheit auch im Profipeloton angekommen – und das zu Recht.

Auf unseren 25.000 Test-Kilometern glänzten die Speedplay Zero in der leichten Titanversion mit schnellem Ein- und Ausstieg, stets sattem Stand im Pedal und großer Schräglagenfreiheit. Die Platten verschlissen kaum – die ersten tun immer noch ihren Dienst. Bei Look oder Shimano hätten wir sie längst erneuern müssen. Voraussetzung für die lange Lebensdauer ist es jedoch, dass man den Einklickbereich regelmäßig sauberwischt und anschließend schmiert. Den Lagern der Pedalachsen sollte man zudem je nach Laufleistung zumindest einmal jährlich Fett mit einer Presse von außen zuführen. Lediglich der Fußmarsch ist etwas kippeliger und rutschiger als bei traditionellen Kunststoffplatten.

PLUS Fußfreiheit einstellbar; leicht; doppelseitig; Kurvenfreiheit
MINUS Gehen

Preis 339,95 Euro
Bezug/Info www.sportimport.de; www.speedplay.com

Matthias Borchers am 19.11.2012