laufraeder-corima-0711 laufraeder-corima-0711
Laufräder

Einzeltest: Corima Laufräder Aero+ MCC

Matthias Borchers am 10.07.2011

Neue Kohlenstoff-Räder aus Frankreich: Corimas Modellreihe MCC variiert das Thema Vollcarbon auf aufregende Weise.

Nur jeweils zwölf paarweise mit der Felge verklebte Carbonspeichen fixieren die Schlauchreifenfelge mit der ebenfalls aus Carbon gefertigten Nabe. Die konischen Kohlefaserspeichen verjüngen sich von fünf Millimetern Durchmesser an der Nabe auf drei Millimeter an der Felge. Die voluminösen Speichen können Zug- und Druckkräfte übertragen – analog zu Mavics Rsys-Rädern. Das Paargewicht der Aero+ MCC (Abbildung) beträgt mit 48 Millimeter hoher Aero-Felge 1.102 Gramm, die Version Winium+ MCC (24 Millimeter hoch) wiegt 1.003 Gramm. Bemerkenswerter als das sportliche Gewicht ist die enorme Steifigkeit der Räder: 82/57 N/mm (vorne/hinten) sind Spitzenwerte. Entsprechend leichtfüßig, agil und präzise ist der Fahreindruck. Das Fahrgeräusch ist moderat. Die dicken Speichen vereiteln aber eine gute Aerodynamik: Das Winium+ mit 18 dünnen Stahlspeichen erzeugte im Windkanal 13,7 Watt Widerstand bei Tempo 40, die Version mit 12 dicken Carbonspeichen kommt auf 25 Watt. Ähnlich hoch dürfte auch der Aufschlag für das höhere Aero+ sein, das mit Messerspeichen zu den guten Aero- Rädern gehört. Verzögern lassen sich die Räder gleichmäßig, die Bremswirkung ist carbontypisch recht schwach.

PLUS Steifigkeit; Gewicht; Verarbeitung
MINUS Aerodynamik; Bremsweg

Preis 2.650 Euro
Bezug/Info www.corima.fr

Matthias Borchers am 10.07.2011