Allround-Laufräder 2012 Allround-Laufräder 2012
Laufräder

Allround-Laufräder 2012 im Praxis- und Labortest

Robert Kühnen am 29.06.2012

Flache oder hohe Felge, Carbon oder Alu, Draht- oder Schlauchreifen? Welcher Laufradsatz ist der beste Allrounder für Berg- wie Flachstrecken? Nach umfangreichen Tests auf der Straße, im Windkanal und im Labor wissen wir alles über 18 Allround-Laufradsätze von 450 bis 3.650 Euro, haben Testsieger – und einen Geheimtipp.

Eine Handvoll Draht, Felgenringe aus Carbon und ein bisschen Aluminium für den Nabenkörper – das sind die Zutaten für leichte und doch starke Laufräder. Die Spannung der Speichen macht aus dem Wenigen ein belastbares und faszinierendes Ganzes: Mechanik zum Anfassen. Und zum Schauen. Nichts verändert das Aussehen eines Rennrades derart drastisch wie der Austausch der Laufräder. Mit flachen Felgen und dünnen Speichen wirkt das Rad filigran – der klassische Rennrad- Look. Welch ein Unterschied, wenn man stattdessen die neuen, sehr breiten und hohen Aero-Felgen mit Messerspeichen in den Rahmen klemmt. Jetzt wirkt dieselbe Maschine wuchtig, die Farbe prägt die Ausstrahlung. Reifen und Felge ganz in Schwarz wirken martialisch, silberne Flanken oder helle Reifen machen die Räder optisch leichter. Das veränderte Aussehen ist für viele Radler der größte Reiz, sich mit neuen Laufrädern zu beschäftigen.

Doch auch die Fahreigenschaften des Rades, die zudem von der Wahl der Reifen abhängen, lassen sich erheblich beeinflussen – ein zusätzliches rationales Argument für die mitunter kostspielige Nachrüstung. Welche Laufrad-Reifen-Kombination die meisten Vorteile verspricht, hängt entscheidend davon ab, welche Strecke man fährt. Deshalb haben wir die Fahrwiderstände der getesteten Kombinationen gemessen, namentlich Luft- und Rollwiderstand. Mit diesen Werten und bekannten Streckenprofilen lassen sich Prognosen für Fahrzeiten auf verschiedenen Kursen ermitteln. Die Fahrtests zeigen darüber hinaus, wie stark sich auch das Fahrgefühl mit anderen Laufrädern verändert.

Das Testfeld umfasst Räder unterschiedlichster Kontur mit Felgenhöhen von 23 bis 63 Millimeter, Breiten von 18 bis 27 Millimeter und Gewichten von 1.164 bis 1.807 Gramm (pro Satz). Acht Laufräder haben Carbon-Bremsflanken, sechs Laufradsätze sind für Schlauchreifen bestimmt, die mit den Felgen verklebt werden müssen; zwei für Tubeless-Reifen, die ohne Schlauch gefahren werden. Der Rest nimmt Draht- beziehungsweise Faltreifen auf, die mit separat eingelegtem Schlauch gefahren werden.

Die Testergebnisse dieser Allround-Laufräder finden Sie unten als PDF-Download:
• 3T Mercurio 60 LTD
• Campagnolo Bullet Ultra 50
• Capagnolo Eurus 2way fit
• Citec 3000 S Aero Carbon
• Corima Aero+
• Corima Winium +
• Enve Dt-Swiss 190 Ceramic/Enve 3.4
• HED Jet 5 Express
• HED Stinger 4 FR
• Lightweight Meilenstein C
• Mavic Cosmic Carbone SLE
• Ritchey Superlogic Carbon
• Shimano WH-RS80-A-C24
• Tune Skyline RR
• Vision Trimax T30
• Vision Trimax T42
• Whizz Wheels DT-Swiss 350/Mavic Reflex
• Zipp 303 Firecrest

Robert Kühnen am 29.06.2012