Wenn jede Sekunde zählt... Wenn jede Sekunde zählt...
Laufräder

Aero-Laufräder

Robert Kühnen am 10.04.2011

Zum Rasen, Siegen und Genießen: Aero-Laufräder für Drahtreifen. TOUR hat 18 Modelle im Windkanal, auf der Straße und im TOUR-Labor intensiv getestet – mit zum Teil verblüffenden Ergebnissen. Carbon oder Alu? Dicke oder dünne Felge? Was macht richtig schnell? Hier steht’s!

Hand aufs Herz: Wann macht Radfahren so richtig Laune? Doch dann, wenn es ordentlich rauscht, die Straße nur so wegwischt unter den Reifen und die Welt ringsherum zu bunten Strichen im Augenwinkel zerfasert. Mit anderen Worten: wenn der Tacho große Zahlen zeigt. Die einzige Alternative mit ähnlichem Genussfaktor ist die Fahrt über einen schönen Alpenpass. Einen Pass hat man aber nicht immer vor der Haustür. Tempobolzen hingegen geht immer, wenn man nur will – passende Form und passendes Material vorausgesetzt.

Das Beste für Jeden

Um Letzteres machen sich die Konstrukteure Gedanken. Als Rennradfahrer befindet man sich in der luxuriösen Situation, tatsächlich das schnellste Material der Welt kaufen zu können. Anders als im Motorsport muss man kein Formel-1-Fahrer sein, um Formel-1-Material zu fahren. Das Formel-1-Material des Tretens ist nicht billig, aber es ist erschwinglich, jedenfalls verglichen mit der Automobiltechnik. Und so kommt es, dass ein schöner Nebenaspekt des Rasens auf zwei Rädern die Auseinandersetzung mit faszinierender Technik ist.

18 Räder zum Rasen

Wir liefern Stoff für beides. 18 Laufradsätze zum Schnellfahren haben wir unter die Lupe genommen, vom Aero-Rad mit niedrigem Felgenprofil (Corima Winium +) über die tiefen Zipp-808-Räder mit neuem Firecrest- Felgenprofil bis zum Scheibenrad; von der Alu- bis zur Carbonfelge. Eine exklusive Neuheit im Test: Mavics Cosmic- Carbone-SLR-Laufräder mit der neuen Exalith-Beschichtung der Bremsflanke.

Die Testergebnisse dieser Modelle finden Sie unten im PDF-Download:

• Aero-Laufräder mit Speichen:

Citec 6000 CX

Cole C50 Lite

Cole C85 Lite

Corima Winium +

Fast Forward F6R-c

HED H3D

HED Jet 9

Lightweight Standard C

Mavic Cosmic Carbone SLR

Shimano Dura-Ace C35

Shimano WH-RS 580 C50

Veltec Speed 8.0 SL

ZIPP 101

ZIPP 404 

ZIPP 808 

• Scheibenräder:

Citec Disc 8000

Fast Forward Disc 700c 

HED Jet Disc C2

Zipps 808 ist aerodynamisch eine Wucht. Zutaten: überbreite, fast flache Seiten, großer Radius am Felgenboden

Das schnellste Rad im Test und die schnellste Scheibe: das verkleidete Speichenrad von HED

Das zweitschnellste Speichenrad: das HED Jet 9 hat ebenfalls einen großen Radius am Felgenboden

Robert Kühnen am 10.04.2011