Kompaktkurbeln Kompaktkurbeln
Kurbeln

Kompaktkurbeln

Manuel Jekel am 29.11.2003

Sie wollen im Stil der Profis mit flüssigem Tritt über die Berge kommen? Dann haben Sie zwei Möglichkeiten: mehr Training oder eine Kurbel mit kleineren Kettenblättern. Gibt’s nicht? Gibt’s doch. TOUR stellt vier Antriebsalternativen vor. (TOUR 10/2003)

Mal ehrlich: Fällt Ihnen an den beiden Kurbeln auf dem Bild etwas auf ? Außer, dass die linke aus Alu und die rechte aus Carbon ist? Nein? Dann schauen Sie noch mal hin. Auf den zweiten Blick erkennen Sie, dass die Kettenblätter an der Carbon-Kurbel von FSA kleiner sind als die an der Alu-Kurbel von Campagnolo: 50/34 Zähne lautet die Kombination bei FSA, 53/39 die bei Campa.

Möglich wird die für Rennradantriebe ungewöhnliche Abstufung 50/34 durch einen kleineren Lochkreisdurchmesser (der Durchmesser des Kreises, auf dem sich die fünf Kettenblattschrauben befinden). Während Campagnolo und Shimano bei ihren Zweifach-Kurbeln mit Durchmessern von 135 beziehungsweise 130 Millimetern arbeiten, beträgt der Durchmesser bei FSA nur 110 Millimeter.

Bis Mitte der 90er Jahre hatte Ritchey auch schon mal eine Rennradkurbel mit diesem Maß im Programm, doch damals konnte sich die Idee nicht durchsetzen – trotz guter Argumente. Der Vorteil des kleineren Kreises ist die größere Wahlfreiheit bei kleinen Kettenblättern. Während bei Campa und Shimano das kleinste Kettenblatt 38 Zähne haben muss, sind mit 110er-Maß Blätter ab 34 Zähnen möglich.

Die Chancen, dass Kurbeln mit 110er-Lochkreis im zweiten Anlauf zum Trend werden, stehen besser. Neben FSA haben auch der Kurbelspezialist Specialités TA und wiederum Ritchey Rennradkurbeln mit diesem Maß präsentiert oder angekündigt. Einige Radhersteller rüsten bereits Rennräder mit Kompaktantrieben aus, andere zeigen sich interessiert. Und spricht sich die Kunde von der Antriebsalternative erst mal unter Hobbyfahrern herum, könnte die Nachfrage nach entsprechenden Kurbeln zum Nachrüsten kräftig steigen.

Die Kompaktkurbeln in diesem Test:
FSA Carbon Pro Elite Compact und CFJ Power Pro Compact, Specialités TA Carmina und Vega

Manuel Jekel am 29.11.2003