Kurbeln

Einzeltest: Shimano Kompaktkurbel FC-7950

Kuehn am 25.04.2009

Für die neue ”Dura-Ace”-Gruppe von Shimano ist ab sofort auch eine Kompaktkurbel mit 50 und 34 Zähnen erhältlich. Ohne große Umbauten erhält man so ein tolles Schaltverhalten.

Für die neue “Dura-Ace”-Gruppe von Shimano ist ab sofort auch eine Kompaktkurbel mit 50 und 34 Zähnen erhältlich. Ein spezielles Schaltwerk mit längerem Käfig oder ein anderer Umwerfer sind für die Umrüstung nicht notwendig. Bis auf den Lochkreis gleicht die “FC-7950” ihrer großen Schwester wie ein Ei dem anderen, auch sie verfügt über das hohle große Kettenblatt. Im Test konnte die Kurbel durchweg überzeugen, auch unter Last blieb das Schaltverhalten Shimano-typisch problemlos. Dass der Umwerfer der neuen Gruppe ohne zusätzliche Trimmschritte auskommt, macht sich bei dem großen Sprung der Kompaktversion besonders bezahlt. Die Kurbel wiegt 660 Gramm, etwa 10 Gramm mehr als die 52/39er-Version. Sie soll laut Importeur Paul Lange 599,95 Euro kosten und ist in Längen von 165 bis 180 Millimeter (in 2,5- Millimeter-Schritten) erhältlich.

PLUS: tolles Schaltverhalten; keine großen Umbauten von Schaltwerk oder Umwerfer nötig

MINUS: geringfügig schwerer als die 51/39- Standardversion

Bezug/Infos: Paul Lange, Telefon 0711/2588-02, www.paul-lange.dePreis: 599,95 Euro

Foto: Ronny Kiaulehn

Kuehn am 25.04.2009