Klassiker für Jedermann Klassiker für Jedermann

Hobby-Events

Die Klassiker für Jedermann

TOUR am 28.03.2018

Bei diesen Hobby-Events können Sie die Strecken der Frühjahrsklassiker erfahren. Die besten Tipps aus der TOUR-Redaktion

Paris-Roubaix-Challenge

Ein großes Maß an Leidensfähigkeit ist bei den Teilnehmern der Paris-Roubaix-Challenge gefragt. Die groben Kopfsteinpflaster­passagen auf der Originalstrecke der "Hölle des Nordens" sind für jeden eine unvergessliche Tortur. Bei der Jedermann-Veranstaltung am Vortag des Profirennens gibt es keine Zeitmessung und keine festen Startzeiten, weshalb sich auf der Strecke jederzeit Teil­nehmer unterschiedlichster Leistungs­klassen tummeln. Lediglich die Öffnungszeiten des Ziel­einlaufs im Velodrom sollte man beachten, da man sonst den ­Höhepunkt des Events verpasst. Wer sich auf hohem Niveau mit anderen messen will, steht zu Beginn des Startfensters um 6:45 Uhr am Start der längsten Streckenvariante in Bussigny. Wer’s erst mal probieren will, findet bei der 70-Kilometer-­Variante mit Start und Ziel in ­Roubaix einen unkomplizierten Einstieg in dieses Erlebnis.

TOUR-Redakteur Jens Klötzer

"Das Beste kommt zum Schluss: die Ehrenrunde im Velodrom mit Medaillenvergabe und belgischem Zielbier – schlagartig sind alle Schmerzen vergessen!"

Termin 7. April
Strecken 70, 145, 172 Kilometer
Kosten ab 27 Euro
Info www.parisroubaixchallenge.com

Roubaix

Die Ehrenrunde im Velodrom von Roubaix belohnt alle Tapferen

Liège-Bastogne-Liège-Challenge

Das Profirennen Lüttich-Bastogne-Lüttich gilt als der schwerste Frühjahrsklassiker – zumindest, was die Topographie angeht. In ewigem Auf und Ab geht es durch tief eingeschnittene Flusstäler und dann auf die bewaldeten Höhenzüge, meist deftig steil wie an der Côte de Stockeu, Côte de la Redoute, Côte Roche-aux-Faucons und der Côte de Saint-Nicolas (an den letzten drei wird 2018 jeweils die Zeit genommen). Bei den Profis misst die Renndistanz von "La Doyenne" rund 250 Kilometer mit gut 4.000 Höhenmetern – ohne die neutralisierte Phase. Bei den Hobbysportlern ist es wegen des Anlaufs durch die Stadt Lüttich noch eine Schippe mehr. Bei der Testfahrt 2014 waren es rund 280 Kilometer mit 4.200 Höhenmetern. Wem dieser Brocken zu dick ist, dem bieten die Veranstalter auch kürzere Strecken – inklusive (bei der Testfahrt 2014) eher spärlich ausgestatteter Verpflegungsstellen. Leider ist die Strecke für den Verkehr nicht gesperrt. Es ist kein perfekt organisiertes Event – bei der Challenge in den Ardennen ist der lange Weg die Herausforderung und das Ziel.

TOUR-Redakteur Andreas Kublik

"Ein Erlebnis ist die Fahrt über die steile Côte de la Redoute – die Kraft lässt hier schon nach, aber viele Zuschauer machen einem Beine."

Termin 21. April
Strecken 75, 153, 273 Kilometer
Kosten ab 30 Euro
Info www.sport.be/lblcyclo

Lüttich-Bastogne-Lüttich

Lüttich-Bastogne-Lüttich hat die Côte de la Redoute zu einem der bekanntesten Anstiege Belgiens gemacht

Paris-Roubaix-Cyclo

Als "Königin der Klassiker" wird Paris-Roubaix bezeichnet. Seit 2012 bieten die Veranstalter des Profirennens auch eine Jedermann-Version an: die Paris-Roubaix-Challenge (siehe auch Seite 32). Wem der Rummel dort zu viel und der Startplatz zu teuer ist, für den geht es auch ruhiger und billiger. Alle zwei Jahre veranstaltet der Véloclub Roubaix eine Touristikfahrt auf der Originalstrecke des Klassikers: die Paris-­Roubaix-Cyclo. Am 10. Juni 2018 ist es wieder soweit. Unbestrittene Höhepunkte sind die 2,4 Kilometer lange Schneise durch den Wald von Arenberg sowie der nicht enden wollende Sektor vor dem Gasthaus am Carrefour de l’Arbre. Und natürlich zum Finale die Einfahrt im legendären Vélodrom von Roubaix, mit abschließender Ehrenrunde.

TOUR-Redakteur Manuel Jekel

"Anders als bei der Paris-Roubaix-Challenge dürfen die Teilnehmer der Touristikfahrt die legendären Duschen in den Katakomben des Radstadions von Roubaix benutzen."

Termin 10. Juni
Strecken 70, 120, 210 Kilometer
Kosten ab 5 Euro
Info www.vc-roubaix-cyclo.fr

TOUR am 28.03.2018