Eschborn-Frankfurt Eschborn-Frankfurt

55. Auflage von Eschborn-Frankfurt

Schon 1.700 Anmeldungen für die Škoda Velotour

Kristian Bauer/PM Veranstalter am 04.02.2016

Nach der Absage wegen Terrorgefahr 2015 hoffen die Veranstalter auf eine erfolgreiche Ausgabe 2016. Für die Skoda Velotour haben sich bereits 1.700 Teilnehmer gemeldet.

Mit einem Defizit im mittleren fünfstelligen Bereich hat der Radklassiker Eschborn-Frankfurt das Jahr 2015 laut eigener Pressemitteilung abgeschlossen. "Nach der Absage unseres Rennens wegen einer Terrordrohung sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen", sagt Veranstalter Bernd Moos-Achenbach.  "Am 1. Mai 2016 werden wir bei der 55. Auflage von Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt wieder 17 Wettbewerbe organisieren, von der Elite über die Jedermänner bis zum Inklusionsrennen", versichert Bernd Moos-Achenbach.

Hobbysportler können bei der Velotour Extreme (115 Kilometer) erstmals über den "Stich" in Mammolshain fahren, der bisher bei einer Steigung von 23 Prozent der Elite vorbehalten war. Dazu ist es allerdings notwendig, ungefähr eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 33 Stundenkilometern auf den Asphalt zu bringen.

Für das Profirennen hat das Team Giant-Alpecin mit Lokalmatador John Degenkolb bereits fest zugesagt. Nach seinem schweren Unfall wird der Heilungsverlauf bestimmen, ob der Sieger von 2011 als Fahrer oder Fan am Start steht. Ebenfalls verpflichtet haben sich das russische Katusha-Team mit dem Sieger von 2014, dem Norweger Alexander Kristoff, und die französische Mannschaft von Ag2R. Zurzeit geht das Organisationsteam von Eschborn-Frankfurt davon aus, dass auch Lampre Merida aus Italien startet. Zwei deutsche Professional Continental Teams sind ebenfalls dabei: Bora-Argon 18, bei dem der Frankfurter Ralf Matzka im Team steht, und die Mannschaft der Stölting Service Group mit Fabian Wegmann und Linus Gerdemann.

Insgesamt haben sich zur Škoda Velotour schon 1.700 Teilnehmer und Teilnehmerinnen angemeldet, wobei es einen Trend zu Teams gibt.

Für das Training bietet Eschborn-Frankfurt spezielle Strecken an, die unter www.eschborn-frankfurt.de eingesehen werden können.
 

Kristian Bauer/PM Veranstalter am 04.02.2016
Kommentare zum Artikel