Trainingsdaten-Analyse Trainingsdaten-Analyse

Rennrad-Training: Trainingsdaten-Analyse

So deuten Sie Ihre Trainingsdaten und lernen aus Fehlern

Robert Kühnen am 14.05.2017

Am Ende des Sportjahrs schon an die neue Saison denken: Was ist in der vergangenen Saison in Training und Wettkampf gut gelaufen, was war schlecht – und welche Schlüsse kann man daraus für die Zukunft ziehen?

Tony Martin war mit seinen Leistungen bei den Saisonhöhepunkten, der Tour de France und dem Einzelzeitfahren bei den Olympischen Spielen in Rio, alles andere als zufrieden. Er sprach davon, das sehr genau analysieren zu wollen, um herauszufinden, warum er nicht an seine gewohnte Leistung anschließen konnte. Lag es an der geänderten Sitzposition im Zeitfahren oder daran, dass er drei Kilogramm abgenommen hatte? Oder hat er auch sein Training verändert? Für einen Profi können kleine Details den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage bedeuten.

Für Hobbyathleten, die ihr Potenzial bei Weitem nicht so ausreizen wie Leistungssportler, stellen sich zum Saisonende eher grundsätz­liche Fragen: War mein Training überhaupt sinnvoll strukturiert? Und effekiv? 

Training und Big Data

Wissenschaftler der Universität von Pisa sind genau dieser Frage nachgegangen. Allerdings interessierten sie sich weniger für Einzelschicksale als für die Gesamtheit der Hobby­sportler. Sie nahmen Datensätze von 30.000 Nutzern der Internet-Plattform Strava* unter die Lupe, um herauszufinden, wie Hobby­sportler ihre Saison planen und mit welcher Strategie sie am ehesten Erfolg haben. Nach einer Vorauswahl blieben 2.000 Radfahrer übrig, die vom Winter 2012 bis ins Frühjahr 2013 ausreichend regelmäßig trainierten, um ihre Aufzeichnungen analysieren zu können.

Um Trainingsaufwand und Leistungsfortschritt bewerten zu können, untersuchten die Forscher Herzfrequenzdaten und bildeten daraus den "Trainings Stress Score": Diese Methode bewertet, wie lange die Sportler in den verschiedenen Trainings­zonen, beziehungsweise Intensitätsbereichen, aktiv waren, die aus den dokumentierten Maximal- und Minimalwerten der User abgeleitet wurden. Der Trainings Stress Score ist ein Maß für die sportliche Gesamtbelastung.

Den gesamten Artikel zu diesen Themen finden Sie unten im Download-Bereich als PDF:

  • Welche Strategie wirkt?
  • Belastung messen
  • Die zehn häufigsten Trainingsfehler
  • So planen Sie Ihre Saison
TOUR Titel 11/2016

Diesen und weitere Artikel finden Sie in TOUR 11/2016: Heft bestellen: TOUR 11 ist leider vergriffen.   TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Robert Kühnen am 14.05.2017
Kommentare zum Artikel