Ausprobiert: Linola Schutzbalsam für Rennradlers Po Ausprobiert: Linola Schutzbalsam für Rennradlers Po

Ausprobiert: Linola Schutzbalsam für Rennradlers Po

Rennradfahren ohne Schmerz: Gesäßcreme von Linola

Stefanie Weinberger am 26.05.2015

Der Linola-Schutzbalsam fürs Gesäß hat uns während der vergangenen Wintermonate gute Dienste geleistet.

Epische Ausfahrten standen zwar nicht auf dem Programm, aber auf kürzeren Runden, die oft von Regenschauern und Schmutzfontänen vom Hinterrad begleitet waren, schützte der Balsam vor wunden Stellen und Hautreizungen. Durch seine cremige Konsistenz lässt er sich gut auftragen und verteilen, es entsteht kein matschiges Gefühl, wenn man in die Radhose steigt. Aus der Hose ­verschwindet der mineralfett- und silikonfreie Balsam beim Waschen völlig rückstandsfrei.

PLUS schmiert nicht, schützt, sehr gut hautverträglich

Preis  100 ml für 17,90 Euro

Bezug/Info  www.linola.de

Stefanie Weinberger am 26.05.2015
Kommentare zum Artikel