Energieriegel_4_2016 Energieriegel_4_2016

Rezepte für Müsliriegel und Energieriegel

Energieriegel selbst gemacht

Angelika Rauw am 10.10.2016

Riegel sind DIE Energielieferanten auf Rennradtouren. Vor allem, wenn sie selbst gemacht sind. Küchenchef Jürgen Weingarten im Münchner Conti Bistro und begeisterter Rennradler, verrät zwei Rezepte.

Saftige Haferriegel mit Trockenobst

ZUTATEN

(für 22 Riegel zu rund 50 Gramm)

• 100 g Margarine
• 120 ml Wasser
• 200 g Honig
• 250 g Feinblatt-Haferflocken
• 200 g Kokos oder gemahlene Nüsse (Haselnüsse oder Mandeln), je nach Geschmack
• 250 g Vollkornmehl
• 100 g gehackte Trockenfrüchte wie Äpfel, Pflaumen, Feigen, Rosinen oder Aprikosen
• Prise Salz
• 1 Zimtstange
• 1 Vanillestange

ZUBEREITUNG

Haferriegel

1.  Margarine mit Wasser und Honig im Topf aufkochen lassen. 

Haferriegel

2.  Mit Vanille (Mark und Stange) und Zimt verfeinern (Stangen nach dem Kochen herausnehmen). 

Haferriegel

3.  Trockenfrüchte klein hacken und zu den restlichen Zutaten geben. 

Haferriegel

4.  Anschließend die heiße Masse über Mehl, Haferflocken, Kokos und Trockenfrüchte gießen und handwarm vermischen. Eine Prise Salz hinzugeben. 

Haferriegel

5.  Den Teig auf ein Backpapier geben und 1–2 Zentimeter dick verstreichen (Trick: Ein weiteres Backpapier auf den Teig legen und mit einem Nudelholz ausrollen). 

Haferriegel

6.  Das Backpapier mit dem ausgerollten Teig auf ein Blech ziehen und den Teig in Riegel schneiden.

Haferriegel

7.  Diese etwas auseinanderziehen, damit sie nicht anbacken. Bei 195 Grad für etwa 15 Minuten im Ofen backen. Riegel etwas auskühlen lassen und in Butterbrotpapier wickeln. Bei niedrigen Temperaturen und luftdicht verpackt sind sie bis zu drei Wochen haltbar. 

TIPPS

• Die Zutaten handwarm vermischen, dann bindet das Vollkornmehl besser!

• Trockenfrüchte machen die Riegel schön saftig. Aber Vorsicht: Sie bestehen zu einem hohen Anteil aus Fruchtzucker und lassen den Insulinspiegel ansteigen. Nicht übertreiben!

Seite 1 / 2
Angelika Rauw am 10.10.2016