Ernährungstipps nach den Festtags-Menüs Ernährungstipps nach den Festtags-Menüs

Ernährungstipps nach den Festtags-Menüs

So radeln Sie Ihre Weihnachtsgans wieder weg

Sebastian Schmidt am 08.01.2016

Kalorien & Kilometer: Besonders nach den Feiertagen liegen die Festtags-Schlemmereien noch schwer im Bauch. So radeln Sie sich die Pfunde wieder runter.

Die Zeit zwischen den Jahren birgt meist einige "dicke" Überraschungen. Damit Sie nicht irgendwann vor Schreck von der Waage fallen, zeigt TOUR, wie viele Kilometer oder Höhenmeter Sie fahren müssen, um Weihnachts-Schlemmereien zu verbrennen. Die gute Nachricht: Essen ist erlaubt – Radfahren aber auch!

Gänse- & Entenbraten

Die Klassiker unter den Weihnachtsmenüs – und echte Kalorienbomben. Wer darauf nicht verzichten mag, treibt sein Kilometer-Konto gleich ordentlich ins Minus ... Also nichts wie raus aufs Rad.
Pro Portion, mit Beilagen  ca. 2.000 kcal
Das müssen Sie tun: • 90 Kilometer oder 2.080 Höhenmeter •

250 Gramm Gänsebraten = 850 kcal
250 Gramm Entenbraten = 550 kcal
100 Milliliter Bratensoße  =250–500 kcal
2 Knödel = 300–400 kcal  
Rotkraut mit Speck = 200 kcal

Tipp Verzichten Sie auf die Haut (auch wenn’s schwerfällt, weil sie wirklich extra lecker schmeckt), das spart einige Kalorien. Und Wegstrecke.

Würstchen mit Kartoffelsalat

Besonders an Heiligabend ein traditionelles, weil schnell zubereitetes und schmackhaftes Essen. Aber auch kalorienarm? Kommt auf die Art der Zubereitung an ...
Pro Portion, mit Beilagen  ca. 1.200 kcal
Das müssen Sie tun: • 54 Kilometer oder 1.250 Höhenmeter •

150 Gramm (1 Paar) Wiener = 300–400 kcal
Portion Kartoffelsalat mit Mayonnaise = 500 kcal
Kartoffelsalat mit Brühe = 300 kcal
Portion Senf = 10 kcal

Tipp Sie möchten an Weihnachten lieber mehr Zeit mit Ihrer Familie verbringen und ­weniger auf dem Rad sitzen? Dann weg mit Fettmachern wie Mayonnaise. 

Fleisch-Fondue

Es ist einfach zuzubereiten und bietet stundenlangen Spaß für die ganze Familie, inklusive Suchspiel nach dem richtigen Stäbchen. Fondue ist ein Weihnachts- oder Silvester-Klassiker. Aber auch hier gibt es Tipps und Tricks, wie Sie Kalorien sparen können:

• Fondue mit Öl (ebenso wie Käsefondue) lässt die Kalorienzahl nach oben schnellen. ­Verwenden Sie Brühe – oder, wenn es unbedingt Fett sein soll, gesunde Öle wie Rapsöl.
• Achten Sie darauf, dass immer genügend heiße Flüssigkeit im Topf ist und legen Sie nicht zu viel Fleisch hinein. Je heißer das Fett, desto schneller schließen sich die Poren im Fleisch; der Saft bleibt drin, das Fett draußen. 
• Tupfen Sie die Fleischstücke nach dem Herausnehmen mit Küchenpapier ab.
• In Fertigsoßen lauern oft versteckte Kalorien. Bei hausgemachten Dips weiß man, was drin ist – und sie schmecken besser.

Pro Portion, mit Beilagen  mind. 1.000 Kalorien (Fleischfondue mit Fett)
Das müssen Sie tun: • mindestens 45 Kilometer oder 1.040 Höhenmeter •
 

Fisch

Das Leichtgewicht unter den Festtagmenüs. Ob mit Schale oder Schuppen, Wassertiere aller
Art lassen sich mit gutem Gewissen verspeisen. Aber Vorsicht: Zubereitungsart und Beilagen können selbst den vermeintlichen Schlankmacher zum Kalorientanker machen.

Pro Portion, mit Beilagen = ca. 750 kcal 
Das müssen Sie tun: • 33 Kilometer oder 780 Höhenmeter •

250 Gramm Karpfen = 300 kcal  
50 Gramm Remoulade = 300–500 kcal
200 Gramm Salzkartoffeln = 150 kcal

Tipp "Strecken" Sie die kalorienreiche Remoulade mit Joghurt. Mit Gewürzen verfeinert schmeckt das Ganze genauso ­lecker und ist mindestens 100 kcal leichter.

Ernährungstipps nach den Festtags-Menüs

Lebkuchen & Co.

Davor gibt’s zu Weihnachten kaum Entkommen: Süßigkeiten und Knabbereien. Wer aber auf Qualität statt Quantität setzt, macht schon einiges richtig.

100 Gramm Schokoweihnachtsmann = 500 kcal
Das müssen Sie tun: • 23 Kilometer oder 520 Höhenmeter • 

Ein Elisenlebkuchen (schokoliert) = 250 kcal
Das müssen Sie tun: • 11 Kilometer oder 260 Höhenmeter • 

Ein Zimtstern = 60 kcal
Das müssen Sie tun: • 3 Kilometer oder 60 Höhenmeter •

Eine Clementine = 20 kcal
Das müssen Sie tun:  1 Kilometer oder 20 Höhenmeter • 

Tipp Obst oder Trockenfrüchte bieten eine leichte Alternative zur schokoladigen Versuchung.

Alkohol

Auf Weihnachtsfeiern und zum Festessen fließt Alkohol oft in Strömen. Dass man aber nicht nur übers Essen, ­sondern auch mit Getränken einige Kalorien zu sich nimmt, ist vielen nicht bewusst. Besonders beliebt zur Weihnachtszeit – und besonders kalorienreich: Glühwein.

150 ml Glühwein  210 kcal
Das müssen Sie tun: • 9 Kilometer oder 210 Höhenmeter •

200 ml Rotwein  150 kcal
Das müssen Sie tun: • 7 Kilometer oder 160 Höhenmeter •

2 cl Verdauungsschnaps (30 %)  80 kcal
• 4 Kilometer oder 80 Höhenmeter • 

330 ml Bier (Pils)  140 kcal
Das müssen Sie tun: • 6 Kilometer oder 140 Höhenmeter •

Tipp Mischen Sie sich zwischendurch eine Weinschorle, oder greifen Sie zu einem Glas Wasser. So haben Sie außerdem mehr vom Abend – und nächsten Tag. 

Ernährungstipps nach den Festtags-Menüs

SPARTIPPS

Kalorien sparen und trotzdem schlemmen!

• Fisch oder Fleisch? Mit durchschnittlich 80 kcal pro 100 Gramm ist Fisch für die Kalorienbilanz günstiger. Aber: Gutes Fleisch, in Maßen genossen, ist zumindest nicht weniger gesund als Fisch.

• Kartoffeln oder Gemüse? Beides! Grüne Bohnen oder Rosenkohl ent­halten zum Beispiel nur sehr wenig Kalorien (200 Gramm unter 100 kcal). Kartoffeln ver­danken ihren schlechten Ruf meist der fettigen Zubereitung. Naturbelassen haben 100 Gramm Kartoffeln auch nur 70 kcal.

• Bratapfel oder Plätzchen? Die Menge macht den Unterschied. Grund­sätzlich ist ein Bratapfel mit ca. 120–170 kcal
(je nach Zubereitung) relativ kalorienarm. Bei Plätzchen – jeder kennt es – bleibt es meist nicht nur bei einem. Zimtstern (ca. 60 kcal) und Spekulatius (ca. 50 kcal) können in weihnacht­lichem Wohlfühlambiente schnell zur Kalorienfalle werden.

Rechenbeispiel  Basis für die Berechnungen ist ein Mann mit 80 Kilogramm Körpergewicht bei durchschnittlich 27 km/h auf dem Rad. Die Höhenmeter entsprechen einer Bergfahrt mit ca. 5 % Steigung.

TOUR Titel 2/2016

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in TOUR 1/2016: Heft bestellen->   TOUR IOS-App->   TOUR Android-App->

Sebastian Schmidt am 08.01.2016
Kommentare zum Artikel